Öffentlich • Bildung, Kultur und Sport

Internationale Schule Mersch Anne Beffort Mersch

Das Projekt der Internationalen Schule Mersch Anne Beffort ist ein Musterbeispiel für den nachhaltigen Umgang mit vorhandener Bausubstanz : Während der Klassensaaltrakt aus den 60er Jahren nicht mehr den heutigen Anforderungen an Nutzung, Raumhöhen und -größen entsprechen kann und durch einen größeren Neubau ersetzt werden muss, wird die Struktur des Internatsgebäude erhalten, kernsaniert und modernisiert. Mit der Erhöhung der Schülerzahl auf 750 geht auch die Erweiterung der Sporthalle um ein Spielfeld sowie die Vergrößerung des Restaurantbereichs einher, die mittels eines Ausbaus in elementierter Holzrahmenbauweise erfolgt. Dieser lichtdurchflutete Bereich öffnet den Blick auf den Vorplatz, der ebenfalls eine Aufwertung erfährt.

War er zuvor eine asphaltierte Fläche mit PKW-Stellplätzen, entsteht nun ein belebter und einladender Außenraum nach den Prinzipien der Mobilité Douce, städtebaulich gerahmt von den Gebäuden und der platzprägenden Eingangsüberdachung.

Der Neubau mit 28 Klassensälen erfolgt in Stahlbetonskelettbauweise und einer Fassade in elementierter Holzrahmenbauweise. Die Räume werden mittels automatisch gesteuerter Öffnungsflügel am Tag natürlich belüftet und über Nachtauskühlung temperiert.

BGF
BRI

19.400 m²
96.050 m³