Sozial • Wohnen • Wettbewerb

Altenwohnheim Howald

Der geplante Erweiterungsbau des Altenwohnheims Beim Klouschter in Howald ist älteren Menschen mit einer intensiveren Betreuung gewidmet.

Einen großen Schwerpunkt des Projektes bilden die Themen Kreislaufwirtschaft, Ökologie und Langlebigkeit. Der Erweiterungsbau ist aus vorgefertigten Holzmodulen konzipiert, deren hoher Vorfertigungsgrad die Bauzeit vor Ort und somit die Belastung der Bewohner durch Baulärm und -schmutz minimiert. Eine spätere Demontage und Wiederverwertbarkeit der Materialien ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft ist ebenfalls gegeben.

Der Einsatz von (ressourcen-) aufwändiger Technik wird mittels intelligenter baulicher Maßnahmen optimiert: So verfügt das Gebäude über Nachtauskühlung und Verdunstungskühlung, über passiven Sonnenschutz in Form von Bäumen und Bepflanzungen sowie über die Wiederverwendung von Grau- und Regenwasser. Die Mehrheit der verwendeten Baustoffe hat ökologischen Charakter: Holz findet Verwendung für Tragstruktur und Verkleidungen, Cellulose als Dämmstoff, Lehm als wichtiger Rohstoff im Innenausbau sowie emissionsfreier Kautschuk für Bodenbeläge.

Um die Wirksamkeit der nachhaltigen Überlegungen aufzuweisen, wurde das Konzept mit einem Gebäude in traditioneller Bauweise in wichtigen Punkten verglichen und eine Ökobilanz erstellt.

Eine Präsentation des Projektes mit weiteren Details, etwa zu Biodiversität oder Konzipierung, finden Sie im Download.

BGF
BRI

6.975 m²
22.000 m³